pulppoetry
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Sternschwester
   Portis
   Redus
   Film
   Laut

http://myblog.de/pulppoetry

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Rock n Roll mit "Dans la tente" - oder wenn man sich über die Chucks pisst

Noch schnell beim Türken vorbei nen Kebab und Bier kaufen gehen bevor es zum Proberaum von "Dans la tente" geht. Angekommen beim Probraum erwartet mich das übliche Bild eines Proberaums einer Rock n' Roll Band. Ein völlig überfüllter Aschenbecher, zahlreiche Flaschen Bier, totales Chaos. Mitten drin drei Typen. Natürlich schon schön angeheitert. Grosses Hallo. Sofort ein Bier aufgemacht und Zigarette angezündet, um mich sitlecht auf die von ihnen neu komponierten Songs zu freuen. Sie beginnen zu spielen und zaubern mir damit ein fettes Grinsen ins Gesicht. Was für ein Stampfer. Herrlich. Grandios. Sie fragen mich wie ich sie fände. Dreimal fragen sie mich das, weil sie skeptisch sind, ob ich als Kumpel auch wirklich objektiv urteile. Nachdem sie die Songs ein paar mal durchgespielt hatten wird getrunken. Dann noch ein bisschen gejamt. Ich darf ans Mikro. Mir fällt nichts ein. Naja, dann doch ein paar Art Brut Lyrics, aber die sind ja nicht sehr schwer zu merken. "It has nothing to do with anything I've had to drink, it has more to do with the way, I think". Ich war mit dem Auto da und konnte also nicht mehr als drei Biere trinken. Irgendwann beschliesse ich, dass heute ein guter Tag ist sich zu betrinken. Ich schnapp mir noch ein Bier und mit dem Auto des Schlagzeugers gehts ab nach Luzern.
Farin Urlaub läuft im Auto. Alle sind sich einig, dass sie definitiv mal mit der Bassistin von Farin schlafen möchten. Angekommen in Luzern gehts zu nem Kumpel. Bei ihm soll was los sein hiess es durch das Telefon. Nun gut. Ab in den 6. Stock. Viele Leute sind in der Wohung. Nachdem das Bier ausgeht beschliessen wir, weiter zu ziehen. Wir gehen in die Schüür. Indie-Sound Party. Gut gut. Indie zieht ja meistens schöne Frauen an. Auf dem Weg dahin wird eineander Witze erzählt. Alle schön betrunken. Wir verlaufen uns, müssen über die Gleise, dann endlich am Ziel. Die Schüür ist bereits völlig überfüllt. Wir kämpfen uns an die Bar. Holen Bier und stehen rum. Schöne Frauen tanzen zu Blog Party und White Stripes. Bei denen sieht das gut aus. Wild, verrucht, sexy. Tanze ich zu indie könnte man meinen ich wär Epileptiker. Also lass ich es und beschränke mein Tanzen auf dezentes Kopfnicken im Takt. Blickkontakt mit 16 jährigen. Nein, ähem danke. Ich geh auf Toilette. Pissoirs sind alle besetzt, also geht ich ne Kabine. In der Kabine merk ich, dass ich doch schon schön betrunken bin. Hab drei Schüsseln zur Auswahl. Ich entscheide mich für die linke. Wrong choice. Ich pisse mir über die Chucks. Wenigstens nur über den vorderen Gummiteil. Also keine nassen Füsse. Zurück auf der Tanzfläche, beschliessen wir zu gehen. Ab auf den Bus nach Hause. Der Bus ist völlig überfüllt. Zum Glück hab ich nen Fensterplatz. Ich wünsche mir Musik. Ich sehne mich nach Anna Ternheim. Jetzt, in diesem Augenblick. "Using white lies if we have to, its easy to forgive and forget it all tomorrow. I just passed by you passed by me. My last way out and worst mistake tonight." Im Bus alles 16-jährige. Dies deprimiert mich. Ich sollte hier schon lange weg sein. Weg in die Stadt. Die Jugend nervt mich. Die hälfte der Mädchen wahrscheinlich noch Jungfrauen, die hälfte der Jungs nicht mal Haare am Sack. Trotzdem balzen beide Gruppen wie End-dreissiger-Singles. Die Playback-MTV-Jackass Jugend nervt. Dann steigen ein paar Kill-Bill Frauen zu. Kill Bill Frauen: Aufgetackelte Tussis mit dem typischen Kill Bill - Cowboy-Stifeln. Seit Kill Bill sind die ja Trend. Indentifikationsfigur Uma Thurman aka Black mamba aka The bride. Ja, seht her, ich bin selbstbewusst, dreissig, unabhängig und reite durch die Prärie. Leider reiten die Tussen dann doch nur durchs Luzerner Hinterland.
Der Sänger von Dans la tente kommt zu mir und drückt mir einen Game-Boy in die Hand. Ich schau ihn mit grossen Augen an. Warum zum Teufel hat der Typ nen Game-Boy mit dabei frage ich mich. Nun gut. Ich spiele ein bisschen Zelda.
Dann muss ich raus. Da ich das Auto ja stehen gelassen habe liegt ein 45 minütiger Fussmarsch vor mir. Vorbei an Wiesen, Bachläufen und Wäldern. Es ist warm. Ich geniesse es. Ich atme tief durch und rieche bereits den Sommer. Die Wiesen duften herrlich. Ich werde melancholisch. Diesen weg bin ich wohl seit Jahren nicht mehr gelaufen. Vorbei an meinem Schulhaus. Vorbei am geheimnisvollen verlassenen Bauernhof. Damals, als ich 13 war war dieser Bauernhof das misteriöse Objekt. Natürlich gründeten wir einen Geheimclub: Twix. Unser Erkennungszeichen: Zeige und Mittelfinger wie in der Werbung zu nem Twix formen. Bei diesem Bauernhof verübte ich meinen bisher ersten und einzigen Einbruch. Fenster ausgehebelt und mit Messern bewaffnet den Innenraum ausgekundschaftet. Wir fanden in der Scheune einen alten Wohnwagen. Natürlich war das kein gewöhnlicher Wohwagen. Nein, nein. Der war für Drogenschmuggel da. Oh man, wenn ich heute an das alles zurück denke muss ich schmunzeln. Dann endlich zuhause angkommen. Müde lege ich mich ins Bett und träume von vergangen Tagen......
23.4.06 15:05


"Guten Abend, meine Damen und Herren.."

Als Fernsehjunkie hat mans nicht leicht. Ich schau mich gern ins Koma. Einfach nur da liegen und sich berieseln lassen. Simpsons, Futurama, MTV Kram wie "Ulmens Auftrag", Kochsendungen, Nip Tuck, Nachrichten. Doch manchmal schaffen es einzelne Sendungen mich aus dem komatösen Zustand zu reissen. Was bei anderen Komapatienten ein lieb gewonnenes Haustier bewirkt oder ein lieber Mensch der sanft über deren Wangen streichelt und die Eingeschlafenen so zum aufwachen bringt, bewirkt bei mir Katja Burkart (keine ahnung wie den Drecksnamen schreibt), Echo-Verleihungen, RTL-Exklusiv, Die 100 Was weiss ich nicht was, zum Teil weibliche MTV-Vjs. Denn spätestens dann wenn die Katja lissssspelnd die Bild-Nachrichten in TV-From runterleihert wird mein Hirn ein klein wenig durchblutet und ich realisere, was für eine Scheisse ich hier eigentlich schaue. Dann schaffe ich es jeweils auch, auf einen anderen Kanal zu wechseln weil ich es schlicht nicht mehr aushalte, diesen Unsinn zu konsumieren. Aus Einzelschicksalen werden Stories gemacht. So die betreffenden Leute öffentlich gedemütigt, ausgeschlachtet, verkauft. Eben genau nach Bild-Schema. Aber vielleicht haben die da ja auch einen Hans Esser.
Noch schlimmer als die "Im Irak starben bei einem Bombenattentat 45 Menschen - und jetzt kommen wir zu den VIP-News. Madonna fickte mit DJ-Bobo"- Nachrichten ist RTL-Exklusiv. Sich selbst für wichtig haltende Wurst-Prominenz faselt sektschlüfernd über ihr janz janz wichtiges Hilfprojekt und dass noch Geld gebraucht wird. Deshalb würden sie ja auch diese Charity veranstalten und hoch ja, die Baronin von irgendwas ist ja auch da...Supi. Da krieg ich jeweils tatsächlich das Kotzen und ich überlege, obs auf der Gala vielleicht "Tyler Durden- Gastronomie-Guerilleros" hat. Einfach mal die Muschelsuppe mit einer persönlichen Note versehen. Ach Herr Pulp-Poet, wo bleibt denn hier das Niveau. Gottchen, *sektschlürf*, tschuldigung.
Manchmal frage ich mich tatsächlich, ob die Herr- und Frauschaften vielleicht doch eine gewisse Selbstironie besitzen. Anonsten kann ich mir nicht erklären, wie sie die Lächerlichkeit ihrer Präsenz jeweils aushalten können.
Hm...ja, eigentlich sollte ich kein TV mehr schauen. Aber versucht mal in nem Junkie mit rationalen Argumenten zu erklären, dass er vielleicht doch auf das Heroin verzichten sollte...
25.3.06 17:57


This is the end..?...

Schau mal...was ist das?

hm....sieht aus wie ein blogg...*mit stock rumpiekt*

Ich glaub der ist tot.....

ja, glaube ich auch.....gestern null, heute null...

naja, aus faulheit wohl verhungert...

arme sau....aber selber schuld.....


selbstmitleid?

jetzt?......Nein.....

Vielleicht kommen ja noch texte.....wer weiss...

Reanimieren?...vielleicht....
24.3.06 21:16


Musikzombies

"Na, alles was so im Radio läuft. Ich höre eigentlich so ziemlich alles", höre ich vielfach auf die Frage, was er oder sie gerne für Musik hört. Damit sind sie nicht etwa musikalisch "openminded", sondern hängen wohl eher am Tropf "nicht aus der Bravohits-Phase gekommenen" Radio-Redakteuren. Was höre ich da täglich für Schrott aus dem Autoradio kommen. Wenn mal wieder mein Discman den Geist aufgegeben hat und ich dann wirklich DRS 3 oder Radio Pilatus höre. Da kann es schon mal vorkommen, dass David Hasselhoff nach Portishead gespielt wird (Traurigerweise wirklich schon mal erlebt). Und genau diesen Schrott tun sich tagtäglich keine Ahnung wieviele Leute an. Belanglosigkeit gegenüber Musik kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Diese Menschen sind wohl noch nie 9 Stunden vor dem Fernseher gesessen, nur um den Autrtitt von Pink Floyd nicht zu verpassen.
Samstagabend, die grosse Live-Aid-Konzertorgie im Schweizer Fernsehen beginnt. Mit viel Bier setz ich mich vor den Fernseher. Heute Nacht soll es also so weit sein. Erstes Pink Floyd Konzert nach zig Jahren. *Plöpp*, erstes Bier wird aufgemacht. Der grosse Marathon beginnt. Ein buntes durcheinander von Madonna über Muse, Will Smith, Greenday, Hosen, Robbie Williams usw. folgt. Ich tat sie mir alle an. Denn ich wagte es nicht umzuschalten. Es bestand ja schliesslich die Möglichkeit, dass genau in diesem Moment Pink Floyd zu spielen beginnt. Zu grosses Risiko. Auf die Toilette wurde dann auch gesprintet. Nur zweimal abschütteln antelle von viermal oder so. Man will ja schliesslich rechtzeitig zurück sein. Dann, morgens um drei die erste Krise. *Plöpp*, fünftes Bier. Rote Augen. Bob spielt. Ich könnte kotzen. DAvid Beckham schwafelt was von Kindern helfen. Bono tritt auf die Bühne. Ah ja, das ist also der neue Messias. Kreuzigt ihn. Bitte. Schweizer Fernsehen, ihr Schweine, denk ich. Pink Floyd natürlich zuletzt.

Dann endlich. Die Kamera fährt langsam auf den Hyde Park in London. Sonntagmorgen, sechs Uhr. Erste Töne erklingen. Ich setzt mich 30 cm vom Fernseher entfernt hin. Gänsehaut. Und spätestens bei "Whish you were here" laufen dann auch ein paar Tränen über die Wangen. Neun Stunden warten, auf eine Band, einen Song, ein Riff, einen Ton. Und in diesem Moment merke ich, was Musik, zumindest für mich, bedeutet...........
12.3.06 15:55


Pamir auf dem Kopf, Stress im Hirn

....13.30 Uhr verabredung..uh....jetzt aber los zum Faschingsumzug. Muss dr?ber Berichten. Hm..Strasse gesperrt. Lasse das erste Verbotsschild hinter mir. Lasse das zweite Verbotssschild hinter mir. Fahr durch Menschen durch. Ah ja, da..Parkplatz. Gut, Gut. Nun aber los. Nehme Zettel hervor. Lese: "Treffpunkt, gegen?ber des Bahnhofs....". Ah ja, da ist ja auch so ein Sprechturm. Schaue rauf. 2 Typen schauen runter. Herr B. ? ?hm ja. Herr H. ? Richtig. Kommen sie rauf Herr B. Ich klettere das Ger?st rauf. Guten Tag Herr B....leichte Schnappsfahne weht mir entgegen..."Guten Tag"....Wollen wir uns nicht duzen? Klar. Alkohol, Fasnacht, Freunde. Haha. Von unten: "Hallllooooo"....Ich schau runter. Fernsehen auch schon hier. Sch?n. 'Sie schon hier Herr B. ?...H?tt ich mir ja denken k?nnen.' Gut .Fernsehen kennt mich also bereits. Journalistengespr?ch folgt. Ah ja, du unten..jajaj..ich film dann auch gleich mal hier.....Ich geh wieder runter. Laufe zum Kaffeeausschank. "Haben sie auch was ohne alkohol?"..Frau schaut mich mit grossen Augen an. "Ja, bin beruflich unterwegs", sag ich entschuldigend. Ich nehm nen Orangenpunsch. 'Och, da hats ein Haar drin.', meint die Punschfrau. Ich schau rein. Tats?chlich. Ein riesen Teil. Zum Gl?ck nicht geringelt. Also kein Schamhaar. 'Fischen sies selbst raus'. Hardcore. Ok. Fische das Haar raus und nehm ein paar Anstandsschl?cke. Dann werf ich ihn weg. Umzug beginnt. Mache Fotos. 'Bleiben sie noch l?nger?', fragt mich der Veranstalter. "Nein, ich habe stress". Mache Fotos, notier mir einiges. 15.00 Uhr. Haue ab. Rase zur Redaktion. 17.00 Uhr deadline. Nun gut. Druck entsteht. Setz mich an en PC. Jetzt bloss kein Loch....Beginne zu schreiben. Es ist zu laut hier. Schnapp mir den Pamir vom Kollegen. Aaah. Sch?n ruhig. Schreibe den Text...Kein orginelles Blabla, aber brauchbar, wie mir gesagt wurde. 16 Uhr 30. Text geht weg. Korrektur, Druck, Gegenlesen. Alles in Ordung.

Sch?ner Tag.
23.2.06 19:15


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung